Welcher Stiltyp bin ich?

Der Stiltyp setzt sich aus einer Vielzahl von Merkmalen und Botschaften zusammen, die auch oft nicht wahr genommen werden. Dazu gehören  der Körperbau, das Gesicht, die Haare, die Gestik, die Mimik, der Gang und die Sprechweise.

Trotz der einzigartige Vielschichtigkeit jedes Menschen lässt sich in den meisten Fällen der Stiltyp zuordnen. Wie bei der Gesichtsform gibt es auch beim Stiltyp selten eine Reinform zu erkennen. Oft deckt man Mischformen in alle Richtungen auf, die die Individualität prägen. Oft reicht schon ein Merkmal aus, um den Stil einer Person zuordnen zu können.

Unterhalb der Fragen findest du den Auswertungsbogen zum Ausdrucken. Kreuze pro Frage 1-2 Antworten an, die am besten zutreffen. Addiere die Anzahl deiner Kreuze in die Zeile der Summe. Die höchste Summe steht für deinen Stiltyp.

Unterhalb des Fragebogen findest du die Brillenempfehlungen passend zu deinem Stiltyp.

Inhalt

Wie ist deine Wirkung auf andere Menschen?

A. Unkompliziert und locker, robust und kernig, funktional und praktisch veranlagt, kumpelhaft und jugendlich.

B. Weich und feminin, verspielt und spontan, gefühlvoll und kreativ.

C. Sachlich-korrekt und geradlinig, edel und elegant, dezent und zeitlos, Formel und geschäftlich.

D. Aufsehenerregend und verblüffend, markant und unkonventionell, theatralisch und avantgardistisch.

In welcher Kleidung und Material fühlst du dich am wohlsten?

A. Robust und haltbar, wie z.B. Jeans, Cord, Leder oder Leine.

B. Weich und fließende Stoffe wie z.B. Feinstrick, Chiffon, Seide, Brokat, Viskose, Jersey, Spitze, Lochmuster, transparente Materialien.

C. Qualitative hochwertige Verarbeitung, körpernahe und gut sitzende Schnittführung, Oberteil mit Hemd-, Bluse-, Polo-Kragen bzw. Revers, zeitlose Schnitte, klassische Schnitte.

D. Grobe Materialien im Mix mit feinen Stoffen, extreme Farbzusammenstellung von kunterbunt bis komplett schwarz, große Muster und auffällige Strukturen.

Welche Details weist deine Kleidung auf?

A. Kräftige Steppnähte, große aufgesetzte Taschen, Metallknöpfe, Nieten, Reißverschlüsse, Auswaschungen, Knitter-Look, gerade -, Körperumspielende Schnitte.

B. Feine Verarbeitung von Kleidungsstücken, alle Arten von Verzierungen wie z.B. Stickereien, Strass, Perlen, Rüschen, Spitze, Taillen betonte bis locker fließende Schnitte, Landhausmode.

C. Hochwertige und edle verarbeitete Stoffe, auch leicht glänzende Oberflächen, z.B. Kaschmir, Seide, Viskose, Schurwolle, wenn Jeans, dann eher klassisch als rustikal, eher dunkel ohne Auswaschungen und ohne auffällige Details, keine bunten Outfits, wenn Farbe, dann bei einem Einzelteil, dezente Muster wie Nadelstreifen, Pepita, Hahnentritt, Glencheck (Karomuster), Fischgrat, Rauten.

D. Ungewöhnliche Mischung aus allen möglichen Stilelementen und Linienführungen.

In welchen Accessoires und Schmuckstücken findest du dich wieder?

A. Robuste Gürtel aus Leder oder kräftigen Stoff mit kräftiger Schnalle, Rücksäcke, funktionale Taschen, bequem flache Schuhe aus strapazierfähigen Material, alle Arten von Sportschuhen, Schmuck mit Leder-, Stahl-, Holz- oder Steinelemente.

B. fein verarbeiteter Schmuck mit Schnörkeln, Perlen, Steinen, außergewöhnliche Gürtel mit ausgefallen Schnallen, glänzenden Oberflächen und oder erlesene Muster, geflochtene Gürtel, kleine Taschen und Beutel aus weichen Material mit vielen Details.

C. Edle Ketten (Silber, Gold, Platin oder hochwertiger, aber niemals lauter oder gar schrille Modeschmuck), Perlenkette  und Ohrringe, exquisite Uhren mit dezenten Zifferblätter, Taschen im sachlichen Design, Schuhe und Gürtel aus Leder mit zurückhaltender Metall schnallen, feine Tücher, und Schals ohne Fransen.

D. Alles was ins Auge fällt, egal ob Schmuck, Gürtel, Schuhe oder Hüte – Hauptsache, es ist groß, schillernd und fällt aus einem anderen Grund auf.

Wie ist deine Anatomie?

A. Gesicht eher hart geschnitten, es überwiegen härter wirkende Anteile (z.B. eckiges Kinn, kantige Nase, gerade Augenbrauen oder schmale Lippen, kräftiger Haarstruktur, robust wirkendes Hautbild, Schultern sind breiter als die Hüfte, Taille mit geringer Markierung, kräftige Gelenke, “starke Hände”.

B. Eher rundes Gesichter mit weichen Zügen (z.B. ovales Kinn, Stupsnase, geschwungene Augenbrauen, volle Lippen, weiche Haarstruktur, auch Locken, feinporige Haut, Schultern schmaler als Hüften, bei Frauen ausgeprägte Taille, feingliedrige oder weich wirkende Gelenke und Hände.

C. Kantige Gesichtszüge mit weichen, feinen Anteilen, also etwa schmales-eckiges Kinn, feine Nase, gerade Augenbrauen, schmale Lippen, eher glatte Haare, gut geschnittene, immer gepflegte Frisur, ausgeglichene Körperproportionen, mit Taillenmarkierung, feingliedrig.

D. Längliche, kantige Gesichter mit hohen Wangenknochen, einprägsame Gesichtszüge, die auffallen, große schlanke Figur mit langen Beinen.